fotoflut

Take Action Festival 2005Blackvise @ MYA2008 (Freitag)Das verbotene Wort heißt HerbstShe Said Goodbye @ HABC 2010

quartalsplatten

Remixes!

Ich weiß: es ist etwas seltsam, erst zu behaupten, man hätte momentan keine Zeit zum Bloggen – um dann drei Beiträge in Folge rauszuhauen.

Anlass ist »Wait For Me. Remixes!« Bei Moby gab es ja bisher zu fast jedem regulären Album eine Zweitverwertung in Form von Live-DVDs mit Remix-CDs, Deluxe Editions mit B-Seiten-Compilation oder so. Beim insgesamt flauen »Wait for me«-Album ziehen Moby bzw. Mute alle Register: Nach Gratis-Download-Vorab-Single (A Shot in the Head) und Non-Album-Zwischen-Single (One time we lived) und »Such das kostenlose Remix«-Webaktion sowie der Deluxe-Edition mit Ambient-Remix-Album und Live-DVD kommt nächste Woche das Remix-Album raus. Doppel-CD und Download-Super-Bundle mit Bonus-CD.

Das wirkt wahlweise wie »kauf-mich!«-Verzweiflung oder aber wie Fischmarkt-»und noch nen Aal dazu«-Fanausbeutung und wäre natürlich total böse Kommerz-Kacke, wenn das nicht zu fast schon schülerfreundlichen Preisen geschehen würde (Remix-2CD für 12 Euro bzw. 10 Pfund). Die erste CD ist bereits letzte Woche zum Download freigegeben worden und enthält tatsächlich ziemlich gute Remixe, die aus den Songs das rausholen, was ihren Geschwistern auf dem Album fehlt. Drive. Energie. Beats. Abwechslung.

Und dann ist da noch www.waitformeremixes.com.

Neben Kurzportraits aller Remixer gibts zu jeder CD ein Mashup-Remix mit 17 bis 20 Minuten Länge, dass man dank Soundcloud auch für lau downloaden kann. Oder auch einbetten :)

Wait For Me. Remixes! Mashup 1bythelittleidiot

So macht man Fans glücklich. :)

Das Album hab ich bislang eher oberflächlich gehört. Die Remixe haben bei mir eine neue Lust geweckt, mich mit den Songs an sich zu beschäftigen, mal die Lyrics anzuschauen und sie überhaupt als eigenständige Tracks wahrzunehmen. Das ist für ein Remix-Album schon ne reife Leistung. Das überzeugende Ergebnis dieser Post-Production spricht außerdem dafür, das Moby seinen Scheiß in Zukunft nicht mehr alleine im Heimstudio zusammenschrauben sollte, sondern sich mal einen Produzenten gönnen könnte. Auf ein spannenderes nächstes Album.

Hinterlasse eine Antwort

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>